icon badminton schwarz auf weiss 250pxicon boxen schwarz auf weiss 250pxicon handball schwarz auf weiss 250pxicon jujutsu schwarz auf weiss 250pxicon karate schwarz auf weiss 250pxicon leichtathletik schwarz auf weiss 250pxlogo sportlerballicon schwimmen schwarz auf weiss 250pxicon sportabzeichen schwarz auf weiss 250pxicon tischtennis schwarz auf weiss 250pxicon bodenturnen schwarz auf weiss 250pxicon volleyball schwarz auf weiss 250pxicon wasserball schwarz auf weiss 250px

TV Vreden 1922 e.V. - Franziskanerstr.1 - 48691 Vreden - Tel. 02564/34311 - eMail: info@tvvreden.de

virtueller Volkslauf

624 Läufer*innen haben sich für die verschiedenen Strecken von 600 Meter bis zum Halbmarathon angemeldet und 605 haben am Ende ihre Zeit im Onlinesystem eingetragen.

Mit so einer großen Anzahl an Teilnehmer*innen hat der TV Vreden im Vorfeld nicht gerechnet. Durch die Startgebühren konnten am Ende 164 Vredener Gutscheine im Wert von 15,00 € unter den Teilnehmer*innen verlost werden, die Gewinner*innen wurden bereits am Sonntag per eMail informiert.

Mit 202 Teilnehmer*innen, war beim Volkslauf die 5 km Strecke die beliebteste bei den Läufer*innen. Über die doppelte Distanz von 10 Kilometern machte sich die stattliche Anzahl von 164 Läufer*innen auf die Strecke.

In der ganzen Woche vom 20. bis 27. Februar konnte man viele Läufer*innen im Widukindstdion oder rund um Vreden beim laufen ihrer Distanz sehen. Aber nicht nur in Vreden wurde gelaufen, auch Teilnehmer*innen aus München und Hamburg waren am Start.

Eine große Anzahl an Teilnehmer+innen stellte auch der Lauftreff des FC Ottenstein. 33 Starter*innen stellten sich mit viel Spaß dem virtuellen Lauf, den sie in einigen Bildern festhielten. Auch die Tanzgruppe Fireflies des TV Vreden startete mit elf Personen beim Volkslauf, um fit zu sein, wenn sie mit ihrem Training wieder starten können.

Festzustellen war, dass das durchschnittliche Lauftempo auf allen Strecken im Schnitt etwas langsamer war als bei den traditionellen Volksläufen. Dem virtuellen Wettkampf stellen sich auch Sportler*innen, die sonst nicht an Wettkämpfen teilnehmen. Deshalb übrlegt das Vorbereitungsteam des TV Vreden, auch in Zukunft eine virtuelle Veranstaltung, zusätzlich zum Volkslauf anzubieten.

Es wurden aber auch bei der virtuellen Ausgabe einige Herausragende Leistungen erbracht. So konnte die zehnjährige Heidi Schlüter vom ASV Ellewick die 2 Kilometerstrecke in 7:49 Minuten bewältigen. Jannik Frenefort erreichte das Ziel auf der 10 Kilometerdistanz in 35:30 Minuten.

Erfreut war der TV Vreden auch über das breite Altersspektum der Teilnehmer*innen. So war der jüngste Läufer gerade mal drei Jahr alt, während die älteste Läuferin schon 82 Lebensjahre vorzuweisen hatte. Durch die Startgelder konnten die Vredener Einzelhändler und Gastronomen mit 2.460,00 € unterstützt werden. Der TV Vreden dankt allen Sponsoren, vor allem der Volksbank Gronau-Ahaus, ohne deren Unterstützung der Lauf so nicht hätte stattfinden können.